Der Spieleverein in Frankfurt am Main

Spielkultur Frankfurt e. V.

Wir vom Verein Spielkultur Frankfurt e. V. sind ein gemeinnütziger Verein und Zusammenschluss von engagierten Personen, die das gemeinsame Hobby des Spielens teilen und dieses gerne im großen wie im kleinen Rahmen fördern möchten.

Bei unserem Verein geht es vor allem um das analoge spielen im Bereich der Gesellschaftsspiele, zu denen Brett-, Karten-, Rollen- und Tabletopspiele gehören. Wenn du selber gerne spielst und Mitspieler suchst, dann bist du bei uns genau richtig gelandet!

Du willst aber auch mehr als nur Spielen? Dann bist du hier auch richtig, denn wir möchten das Thema (Gesellschafts-)Spiele und dessen positive Aspekte mehr in den Blickpunkt der Öffentlichkeit rücken. Wenn du selber Projekte starten willst oder an Projekten teilnehmen möchtest, die unsere Mitglieder anbieten, dann solltest du auf jeden Fall mal bei uns vorbeischauen!

Wir sind der Meinung, dass es für jeden Menschen das richtige Spiel gibt. Und selbst wenn es das richtige Spiel noch nicht gibt, dann kann es noch erfunden werden.  Nur um dir noch einmal einen kleinen Eindruck darüber zu geben, was das Spielen so alles gutes in sich hat, hier der Wikipedia Eintrag zum Thema Spiel:

Spiel (von althochdeutsch: spil für „Tanzbewegung“) ist eine Tätigkeitsform, Spielen eine    Tätigkeit, die zum Vergnügen, zur Entspannung, allein aus Freude an ihrer Ausübung, aber auch als Beruf  ausgeführt werden kann (Theaterspiel, Sportspiel, Violinspiel). Es ist eine Beschäftigung, die  oft in Gemeinschaft mit anderen vorgenommen wird. Ein Großteil der kognitiven Entwicklung und der Entwicklung von motorischen Fertigkeiten sowie sozialer Kompetenz findet durch Spielen statt, beim Menschen ebenso wie bei zahlreichen Tierarten. In der Pädagogik wird das Spiel auch gezielt als Lernmethode eingesetzt. Einem Spiel liegen oft ganz bestimmte Handlungsabläufe zugrunde, aus denen, besonders in Gemeinschaft, verbindliche Regeln hervorgehen können. Die konkreten Handlungsabläufe können sich sowohl aus der Art des Spiels selbst, den Spielregeln (Völkerball, Mensch ärgere Dich nicht), als auch aus dem Wunsch verschiedener Individuen ergeben, gemeinschaftlich zu handeln (Bau einer Sandburg). Es gibt eine große Vielfalt von Spielen. Ihre Zahl ist nicht begrenzt; Spiele können fortwährend neu erfunden und variiert werden.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Spiel

Wenn wir dein Interesse geweckt haben, kannst du im Bereich "Unsere Arbeit" genaueres über unsere Ziele, Vorhaben und Projekte erfahren.